Digitale Medienmappe:

Der Schweizer BIM Kongress ist der neue Treffpunkt der digitalen Bauwirtschaft

 

Schweizer BIM Kongress 2016

 

Unsere Welt wird zunehmend digital – auch die Baubranche. Building Information Modeling, kurz BIM, ist zwar Thema der Stunde, jedoch im Alltag der Schweizer Bauwirtschaft noch nicht angekommen. Die Interessengemeinschaft «Bauen digital Schweiz» will das ändern. Als wichtigen Meilenstein lud sie am Freitag, 28. Oktober 2016, nach Zürich zum ersten Schweizer BIM Kongress ein. Vor 650 Gästen diskutierten Entscheidungsträger aus dem In- und Ausland die aktuellen Fragestellungen und die nächsten Schritte.

 

Die Digitalisierung führt zu tiefgreifenden Veränderungen in der Bauwirtschaft. Die Prozesse entlang der ganzen Wertschöpfungskette, die Zusammenarbeitskultur und die Rolle der Bauindustrie verändern sich. Neue Geschäftsmodelle und revolutionäre Arbeitshilfsmittel bringen neue Chancen. Insbesondere werden eine Steigerung der Effizienz, weniger Planungsfehler und schliesslich eine Erhöhung der Produktivität erwartet. Die Bauwirtschaft umfasst 60’000 Unternehmen und über 500’000 Mitarbeiter. Die Bauausgaben entsprechen 10% des Schweizer Bruttoinlandproduktes.

 

Erfolgreiche Premiere mit 650 Gästen

 

Mit der Lancierung des Schweizer BIM Kongresses als jährliche Veranstaltung unterstützt «Bauen digital Schweiz» die Transformation der Schweizer Bauwirtschaft ins digitale Zeitalter nachhaltig. Der Kongress fand am 28. Oktober 2016 in der Maag Halle in Zürich mit 650 Gästen statt. «Der zentrale Vorteil und zugleich die grosse Herausforderung bei digitalem Bauen ist die Vernetzung der Wertschöpfungskette, welche neue Perspektiven und Geschäftsmodelle eröffnet», bringt Markus Weber, Präsident von «Bauen digital Schweiz», die Fragestellung des Kongresses auf den Punkt. Die kontroversen Diskussionen dazu wurden in vier Themenblöcken abgehalten: Politik, Technologie, Innovation und Wirtschaft.

 

Neue Geschäftsmodelle verändern Wertschöpfungskette

 

Referenten aus dem In- und Ausland zeigten das grosse Potential der Digitalisierung und veranschaulichten den Nutzen, insbesondere auch für den Betrieb und die Erneuerungsphase. Sie erklärten die Veränderungen im Wertschöpfungsprozess und wagten einen Ausblick auf neue Geschäftsmodelle. Highlight des Tages waren Martin Fischer, Professor an der Stanford University in Kalifornien, der die neusten Technologien aus dem Silicon Valley präsentierte, Elmar Mock, Co-Erfinder der Swatch, der zu mehr Offenheit aufrief und Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, der auf dem Podium die Learnings aus Deutschland in die Diskussion einbrachte.

 

Datenmanagement entscheidend

 

Der Schweizer BIM Kongress 2016 zeigte insbesondere, dass BIM sowohl ein Umdenken als auch eine Adaption der gewohnten Projekt- und Arbeitsabläufe erfordert. Die Tendenz führt dabei weg vom linearen, hin zum dynamischen Planungsprozess. Besondere Bedeutung kommt dabei den Daten zu. Damit alle an Planung, Bau und Betrieb Beteiligten optimal miteinander arbeiten können, bedarf es gemeinsamer Datenmodelle für den Datenaustausch.

 

Jährlicher Treffpunkt zur Digitalisierung der Bauwirtschaft

 

Der Schweizer BIM Kongress ist die ideale Plattform, um sich über die Branchen- und Landesgrenzen hinaus auszutauschen, Wissen zu bündeln und die Konkurrenzfähigkeit der Schweizer Baubranche im internationalen Kontext zu stärken. Der nächste Schweizer BIM Kongress findet am 26. Oktober 2017 statt.

 

 

 

 

Fotos zu dieser Medienmappe

» Fotos in Druckqualität downloaden

 

Schweizer BIM Kongress 2016
Datum: Freitag, 28. Oktober 2016, 8.15 – 17.15 Uhr
Ort: Maag Halle Zürich
 
Veranstalter: Bauen digital Schweiz
Kongresspartner: Losinger Marazzi AG
Themenpartner: Amberg Group; openBIM.ch – Verband Schweizer BIM Software Lieferanten; Autodesk und Mensch und Maschine Schweiz AG; Fachhochschule Nordwestschweiz, Kompetenzzentrum Digitales Entwerfen und Bauen IVDC; buildup AG
Netzwerkpartner: BAM Swiss AG; HRS Real Estate AG; LAUFEN & arwa; Newforma GmbH; pom+Consulting AG; Schweizerische Vereinigung Beratender Ingenieurunternehmungen USIC; TinLine GmbH
 
Referenten und Podiumsteilnehmer
Präsentationen hier als PDF-Download verfügbar und auf SlideShare
 
Einleitung
Markus Weber, Präsident Bauen digital Schweiz
Pascal Bärtschi, CEO Losinger Marazzi AG
 
Politik
David Philp, Global BIM/IM Director AECOM, Chair BIM Delivery Group Scottish Future Trust -> PDF
Marcel Dobler, Nationalrat FDP, Gründungsmitglied Digitec -> PDF
Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
Felix Amberg, VR-Präsident und Inhaber Amberg Group AG
Jürg Grossen, Nationalrat GLP, Vorstand Bauen digital Schweiz
Hans Rupli, Zentralpräsident Holzbau Schweiz, Vorstand bauenschweiz
Daniel Büchel, Vizedirektor BFE und Programmleiter EnergieSchweiz
 
Technologie
Prof. Dr. Martin Fischer, Stanford University CIFE Kalifornien -> PDF
Martin Vesper, CEO digitalSTROM AG -> PDF
Stephan Aeschlimann, Vorstand openBIM.ch
Pascal Bärtschi, CEO Losinger Marazzi AG
Thomas J. Müller, Steuerungsausschuss Bauen digital Schweiz
 
Innovation
Richard Petrie, Chief Executive buildingSMART International -> PDF
Elmar Mock, Co-Erfinder Swatch und Gründer Creaholic SA -> PDF
Maria Åström, Direktorin Immobilien UniversitätsSpital Zürich -> PDF
Manfred Huber, Professor, Dipl. Architekt ETH, Leiter Kompetenzzentrum Digitales Entwerfen und Bauen FHNW
Ralf Mosler, Leader BIM Transformation Expert Group Autodesk GmbH
Philipp Dohmen, Steuerungsausschuss Bauen digital Schweiz
 
Wirtschaft
Steffen Lemmerzahl, Dipl. Architekt ETH, SLIK Architekten GmbH -> PDF
Siegfried Gerlach, CEO Siemens Schweiz AG -> PDF
Antoine Rérolle, Direktor Engineering Losinger Marazzi AG -> PDF
Markus Weber, Präsident Bauen digital Schweiz -> PDF

 

Im Gespräch ...

Interview mit Norbert Barthle

Interview mit Norbert Barthle

Interview mit Pascal Bärtschi

Interview mit Pascal Bärtschi

Interview mit Marcel Dobler

Interview mit Marcel Dobler

Interview mit David Philp

Interview mit David Philp

Interview mit Martin Vesper

Interview mit Martin Vesper

Interview mit Martin Fischer

Interview mit Martin Fischer

Interview mit Manfred Huber

Interview mit Manfred Huber

Interview mit Elmar Mock

Interview mit Elmar Mock

Interview mit Siegfried Gerlach

Interview mit Siegfried Gerlach

Interview mit Steffen Lemmerzahl

Interview mit Steffen Lemmerzahl

Interview mit Markus Weber

Interview mit Markus Weber

Ansprechpartner für Medien

Peter Scherer

Leiter Geschäftsstelle Bauen digital Schweiz

+41 78 833 92 45

peter.scherer@bauen-digital.ch

 

Markus Weber

Präsident Bauen digital Schweiz

+41 79 693 09 36

markus.weber@amstein-walthert.ch

 

Fabian Cortesi

IEU Kommunikation AG

+41 76 336 17 11

f.cortesi@ieu.ch

Impressum Digitale Medienmappe

Konzept und Organisation
IEU Kommunikation AG, www.ieu.ch
 
Interviews
Beat Giger, Journalist SRF
 
Videos
Adrian Baumann und Andy Christen, TVision
 
Fotografie
Aissa Tripodi